Die Jagd gehört abgeschafft

Kaninchen auf Wiese

Schuss ins Herz – Die Jagd gehört abgeschafft, denn du sollst nicht töten.

Was bewegt einen Menschen, was treibt ihn, dass er zum Jäger wird? Das einzigartige, wundervolle, lebende Wesen im Visier, den Finger am Abzug – eine Nanosekunde nur, ein Wimpernschlag, ein Schuss ins Herz. Das einzige Leben genommen. Kein Herzschlag mehr und kein Atem. Alles Lebendige und Lebensfrohe für immer beendet. Jede anmutige Bewegung unwiederbringlich geraubt und zerstört.

Warum werden Menschen zu Jägern? Warum hetzen, verfolgen und jagen sie? – warum stellen sie Fallen, lauern im Hinterhalt? Warum nehmen sie gefangen? Warum töten sie? Warum? Liegt es in den Genen, vererbt von einer Generation auf die nächste – oder ist „das Leben nehmen“ angeboren? Weiterlesen →

Wild und Frei – Jungfüchse

Ein Jungsfuchs bei der Fütterung

Ich bin ein Jungfuchs. Ich bin in diese Welt gekommen, um zu leben. Mein Leben ist ein großes Abenteuer- ich bin frei, niemand hält mich, leben – einfach so. Ich streife durch die Felder und Wiesen, bewege mich geschmeidig, ich kann auch schon den Mäusesprung, ich spüre den Wind, die Wärme der Sonne – Freiheit. Ich bin ein Teil der Natur, ein ganz wesentliches und wunderbares Teilchen in diesem phänomenalen Puzzle. Wie lange mein Leben dauert? Ich weiß es nicht – und ich sorge mich nicht darum. Das Leben ist ein Abenteuer. Mein Abenteuer. Weiterlesen →

Ponykarussells – Pferdchen lauf Galopp

Ponny Paul

Wie mag es sich anfühlen, das Leben eines Ponys in den sogenannten Ponykarussells?

Seit ich vor einigen Wochen an einer Mahnwache gegen den Betrieb eben dieser Ponykarussells teilgenommen habe, gehen mir die Tiere nicht mehr aus dem Sinn. Stundenlang gehen sie im Kreis, immer in einer Richtung, immer in derselben, durch Zaum und Geschirr erzwungenen Haltung. Jeder kleine Reitschüler weiß: Ponys und Pferde sollten gymnastiziert werden, sich im Wechsel auf beiden Händen bewegen. Damit Muskeln und Gelenke nicht einseitig belastet werden und damit das Pony gesund und fröhlich bleibt.

Ponys in einem Kirmesbetrieb sind täglich, zumindest von Freitag bis Montag, viele Stunden lang in müdem Schritt unterwegs, Runde um Runde. Weiterlesen →

Wieviel Liebe ist in uns?

Gitterzaun

Der Weg zu meiner Arbeitsstelle führt über die A3 – zwei Stunden Autofahrt täglich. Bei den aktuellen, sommerlichen Temperaturen nehme ich eine Flasche Mineralwasser und etwas Obst mit und schalte die Klimaanlage ein. Schon an der Ampelkreuzung vor der Auffahrt auf die Autobahn, stockt mir der Atem. Drei LKW fahren hintereinander und vor mir her, auf die A3. Beladen sind die Lastwagen mit Schweinen. Ich kann sie riechen. Und ich kann rosa Haut erkennen und kleine Schweinerüssel, die gegen das Metallgitter des Transporters gedrückt werden. Ich weiß, dass sie leben – und ich weiß, dass sie leiden. Diese freundlichen Lebewesen auf ihrem Weg ins Schlachthaus. Weiterlesen →

Tiernotruf Bocholt

Gruppenfoto Tiernotruf Bocholt

Der Tiernotruf ist eine Gruppe vom Tierheim Bocholt, die sich aus engagierten Tierfreund*innen zusammensetzt, und wurde im Mai 2015 gegründet. Zurzeit besteht der Tiernotruf aus 13 ehrenamtlichen Mitgliedern. Seit Gründung wurden bisher über 1651 davon 823 Einsätze bis Ende Juli 2016 gefahren. Die meisten Notfälle werden von der Bevölkerung, sonst von Polizei und Feuerwehr gemeldet. Günter Schmitz, Leiter des Tiernotrufs schilderte uns die genauen Aufgabengebiete.

„Wir werden gerufen, bei der Versorgung von verletzten, verunfallten oder erkrankten Haus- und Wildtieren, sowie zum Transport und zur Weiterbehandlung zum Tierarzt oder Tierklinik“. Weiterlesen →

Lisa – eine Hunderettung

Lisa in Deutschland

Die Geschichte von Lisa beginnt, wie bei vielen Hunden aus Rumänien, in der Tötungsstation.

Hier enden die Hunde, wenn sie von Tierfängern von der Strasse geholt werden, oder aber auch von privaten Personen, die ihre Hunde aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr behalten wollen oder können. Weiterlesen →

Der virtuelle Wasserverbrauch

Sprudelndes Wasser

Das Thema ist nicht neu, aber von so immenser Bedeutung, dass wir uns immer mal wieder darüber Gedanken machen sollten und müssen. Gemeint ist damit der Wasserverbrauch, den wir nicht direkt sehen, der aber bei der Herstellung von z.B. Konsumgütern anfällt.

Ich möchte das einmal mit einer Tasse Kaffe verdeutlichen. Selbstverständlich benötigen wir Wasser, damit wir diesen zubereiten können. Das ist dann der direkte Verbrauch, den können wir sehen und einfach nachvollziehen. Weiterlesen →