Tiernotruf Bocholt

Gruppenfoto Tiernotruf Bocholt

Der Tiernotruf ist eine Gruppe vom Tierheim Bocholt, die sich aus engagierten Tierfreund*innen zusammensetzt, und wurde im Mai 2015 gegründet. Zurzeit besteht der Tiernotruf aus 13 ehrenamtlichen Mitgliedern. Seit Gründung wurden bisher über 1651 davon 823 Einsätze bis Ende Juli 2016 gefahren. Die meisten Notfälle werden von der Bevölkerung, sonst von Polizei und Feuerwehr gemeldet. Günter Schmitz, Leiter des Tiernotrufs schilderte uns die genauen Aufgabengebiete.

„Wir werden gerufen, bei der Versorgung von verletzten, verunfallten oder erkrankten Haus- und Wildtieren, sowie zum Transport und zur Weiterbehandlung zum Tierarzt oder Tierklinik“. Unser Einsatzgebiet liegt hierbei im näheren Umkreis der Stadt Bocholt wie z. B. die Städte Hamminkeln, Rhede, Isselburg und Raesfeld“. Sämtliche Kosten sowie für die Fahrzeuge wurden aus eigenen finanziellen Mitteln bezahlt damit für das Tierheim keine weiteren Kosten anfallen. Seit November 2016 ist der Tiernotruf gemeinnützig und arbeitet als e.V.

Über die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Tierheim freut sich Schmitz besonders. „Wir können uns glücklich schätzen das uns Herr Lutz Kaczmarsch (Leiter vom Tierheim Bocholt) mit Rat und Tat zur Seite steht, und wir immer in Absprache Tiere vorbei bringen können“. Auch die Wildtierstation des Tierheims würdigt Schmitz als eine weitere wichtige Säule des Tiernotrufs.

Viele Tiere konnten bisher gerettet werden, oder entlaufende Tiere den jeweiligen Besitzer*innen zurückgebracht werden. „Es gibt kaum etwas das wir nicht retten können“ , sagte Schmitz. Unter ihnen waren Katzen, Hunde, Igel, Rehe, einen Fischreiher sowie ein Schwan, den wir mitten in der Nacht bei strömenden Regen von der Straße in Sicherheit gebracht haben. Schon etwas mulmigeres Gefühl hatte Schmitz als er zur eine Schlange gerufen wurde. Das sollte auch nicht die Letzte gewesen sein. Denn kurz nach dem Jahreswechsel wurden zwei Boas in einem Bettlacken vor dem Bocholter Tierheim gefunden. Schmitz stellte deutlich klar. „Da wir so ein Verhalten nicht tolerieren und wir schon einige Hinweise bekommen haben, haben wir gerade Strafantrag bei der Polizei Bocholt gestellt“. Auch drei Fledermäuse konnten gemeinschaftlich mit dem NABU, und den Rat der AG Fledermäuse des BUND Region Hannover schnell geholfen werden.

Tiernotruf Bocholt

Besonders bestürzt zeigte sich Schmitz darüber, wie viele Katzen in den letzten Monaten ausgesetzt wurden. „Ein Glück, das diese Katzen überhaupt gefunden wurden. Es ist nicht nachzuvollziehen, was sich einige Menschen dabei Denken, Tiere auszusetzen als seien sie Müll, und es macht uns wütend und traurig zugleich“. Er bittet alle die sich wirklich ernsthaft für ein Tier aus dem Tierheim Interessieren nicht nur die Sorgenkinder zu nehmen, sondern das ein jedes Tier ein Anrecht darauf hätte ein führsorgliches und liebevolles Zuhause zu bekommen.

Du möchtest Dich im Tierschutz engagieren?
Du hast Zeit und Lust in einem unkomplizierten Team mitzuwirken?
Hast keine Berührungsängste verletzten Tieren gegenüber?
Dann bist Du bei uns genau richtig. Wir suchen DICH!

Der Tiernotruf hat sich mächtig ins Zeug gelegt um einen Infofilm zu gestalten. Dieser ist nun endlich fertig und auf YouTube zu sehen. ;-)

Mehr Infos auf der Webseite www.tiernotruf-bocholt.de oder auf Facebook.

Den Tiernotruf erreicht man 24 Stunden täglich unter der Notrufnummer: 02871 48 97 686

Banner und Foto © vom Tiernotruf – Tierheim Bocholt
Text © Thaddäus Bielefeld

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.